.


.
.
numbers in pieces

Performance
.
.

In numbers in pieces wird mit vorgegebenen Maßstäben von Raum und Zeit abgerechnet. Statt sich dem allgemeingültigen Wahrheitsanspruch mathematischer Modelle zu unterwerfen, werden Zahlen aus ihren gewohnten Kontexten entfesselt und in Bewegung versetzt. In Komplizenschaft mit mathematischem Kalkül und unberechenbarem Zufall jonglieren Maurer und Bankowska mit Reihenfolgen, Maßeinheiten, Funktionen und Wahrscheinlichkeiten, stellen Rechenproben aufs Exempel und geraten dabei immer wieder aufs Glatteis der Unvereinbarkeit von theoretischer Anschauung und praktischem Tun. So führt etwa eine ordentliche Aufzählung systematisch zu einer fürchterlichen Unordnung, deren Wahrscheinlichkeiten in immer wieder neuen An- bzw. Unordnungen entziffert werden. Maurer und Bankowska hantieren mit Koordinaten und imaginären Zahlen, kombinieren Kurven mit Winkeln, verwandeln Mengen in Nichts. Dabei verkehren sich logische Operationen stets in unlogische Konstruktionen, während Sinn und Unsinn ständig wechselnd Stellung beziehen.
.
.
Presse:
Mit Ziffern und Zahlen gegen Big Data
Der Standard 09/05/2015

.
.

Performance von und mit: Andrea Maurer und Ewa Bankowska
Künstlerische Mitarbeit: Frans Poelstra, Elizabeth Ward
Produktion: studio 5
Koproduktion: WUK performing arts

.
.
Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien, der Kulturabteilung der Stadt Salzburg und des Bundeskanzleramts Österreich Kunst und Kultur.
numbers in pieces ist ein Ergebnis von Residencies bei Szene Salzburg, Tanzfabrik Berlin und nadalokal.
numbers in pieces wurde realisiert mit Unterstützung durch APAP - advancing performing arts project.